Ein Unternehmen –

Viele Möglichkeiten

Rezeption: ZFA und Hotelfachmann/frau (m/w/d)

​Als Rezeptionssekretärin an der Rezeption gibt es viel zu tun: Empfangsarbeiten, Termin- und Ablaufkoordination, Verwaltungs- und Bürotätigkeiten oder auch Marketing, um nur einige Aufgaben zu nennen.

Und da man vom Empfang bis zur Verabschiedung und auch darüber hinaus ein zentraler Ansprechpartner der Patienten ist, gilt es zudem, ein vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen. Ständige Kommunikation ist wichtig, um reibungslose Abläufe zu gewährleisten. Und natürlich ein sympathisches Auftreten, das die Patienten mit einem Lächeln abholt.

​Ihre Vorteile

  • ​Übertarifliche Entlohnung
  • ​Betriebliche Altersvorsorge
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Individuelles Belohnungssystem
  • Gesundheitscoaching
  • Fortbildung
  • Individuelle Aufstiegsfortbildung
  • Curricula
  • Persönliche Weiterentwicklung
  • Ermäßigung auf zahnmedizinische und kosmetische Leistungen
  • Kostenlose Arbeitskleidung
  • Strikte Einhaltung des Arbeitsschutzgesetze
  • Keine zeitlich begrenzten Arbeitsverträge
  • Wenige Notdienste
  • ​Regelmäßige Fördergespräche
  • ​Turnusmäßige Teambesprechungen
  • ​Gemeinsame Teamevents

Ein ​​Arbeitstag bei Dr. Koch & Partner als

Rezeptionistin

​Ich arbeite als ​Hotelfachfrau an der Rezeption und hole hier die Patienten mit einem Lächeln ab. In der Regel beginnt der Tag mit unserer Schmerzsprechstunde, in der wir auch unangemeldete Besucher mit akuten Beschwerden behandeln.

Bei jedem Patienten prüfe ich die Stammdaten, kläre durch ständige Kommunikation und Rücksprache mit dem Team noch offene Fragen und vergebe neue Termine. Anschließend kümmere ich mich um sämtliche Erinnerungen – ein besonderer Service, der unsere Patienten per SMS oder E-Mail auf bevorstehende Termine hinweist.

An der Rezeption koordiniere ich die Termine so, damit für den Behandler als auch die Assistenz ein effektiver und optimaler Ablauf möglich ist. Dabei versuche ich, schnell und flexibel auf alle Wünsche einzugehen – egal, ob sie per Telefon, E-Mail oder über unsere Online-Terminvergabe reinkommen.

Und damit keine unnötigen Wartezeiten entstehen, ist es essentiell, immer alle Arbeitsabläufe im Blick zu haben. Als besonderen Service können unsere Patienten ihren Anamnesebogen auch gleich zu Hause ausfüllen, was den Praxisbesuch für sie noch einfacher macht.

​Breites Aufgabenspektrum

​Weitere Aufgaben, für die ich verantwortlich bin, sind die tägliche Verwaltung der Post, die Planung der einzelnen Praxiskapazitäten und die ​wirtschaftliche Auslastung.

Patienten, die keine weiteren Termine haben, werden von mir anhand der Rückruflisten kontaktiert. Neben meinen Hauptaufgaben an der Rezeption halte ich die Besucher unserer Social Media-Auftritte mit nützlichen Informationen auf dem Laufenden.

Zudem sorge ich dafür, dass unser Wartezimmer-TV stets abwechslungsreich ist, aktuell bleibt und allgemeine Fragen schon im Vorfeld beantwortet. Obwohl viele Patienten durch Weiterempfehlungen zu uns kommen, ist es uns dennoch wichtig zu wissen, wo sie noch auf uns aufmerksam geworden sind, um unsere Marketing-Maßnahmen zu optimieren.

Da ich vom Empfang bis zur Verabschiedung und darüber hinaus ein zentraler Ansprechpartner der Patienten bin, pflege ich immer ein gutes Verhältnis zu ihnen. Dann fühlen sie sich wohl und ich mich auch.